Raumluftunabhängige Feuerstätten mit Verbrennungsluftzufuhr über den Schornstein

Moderne Gas- und Ölfeuerstätten werden oft so konzipiert, dass die zur Verbrennung benötigte Luft direkt über den Ringspalt zwischen einer Abgasleitung und dem Schornstein herangeführt wird. Diese Betriebsweise nennt man raumluftunabhängig.

 

Neben den vielen Vorteilen die diese Betriebsweise bietet, kann es auch zu Nachteilen kommen. Ein Nachteil kann die Verunreinigung der Verbrennungsluft durch Rauchgas sein. In der Praxis tritt dieser Fall auf, wenn am benachbarten Schornsteinzug eine Feuerstätte betrieben wird. Die Verschmutzung der Verbrennungsluft hat zur Folge, dass zum einen der Sauerstoffgehalt im Gasgemisch zu gering ist und zu zum anderen die Feuerstätte unnötig verschmutzt wird. Eine effiziente Verbrennung ist somit nicht möglich. Sollte am benachbarten Schornstein eine Festbrennstoff-Feuerstätte angeschlossen sein, kann es auf Grund der Rußbrandgefahr und den daraus resultierenden hohen Temperaturen zu Hitzeschäden oder Bränden kommen.

Schornsteinkopf Problemstellung

 

Um dieses Problem zu vermeiden, sind folgende Varianten möglich:

Variante 1

Schornsteinkopfverlängerung

Der Schornstein wird durch einen Aufsatz verlängert. Die Schornsteinaufsätze müssen aus nicht brennbaren Material bestehen.

Variante 2

Meidinger Scheibe

Der Schornstein und die Abgasleitung werden durch einen nicht brennbaren Aufsatz verlängert. Beide Verlängerungen werden durch eine Meidinger-Scheibe geführt.

Variante 3

Schornsteinkopf Platte

Die beiden Schornsteinmündungen werden durch eine Platte getrennt.

Variante 4

Schornsteinkopf Lüftungsgitter

Die original Verbrennungsluftzuführung der Abgasleitung wird verschlossen. In der Schornsteinwange wird eine Belüftungsöffnung eingebracht, die durch ein Gitter vor Niederschlag, Tieren, Insekten etc. geschütz wird. Der Schornsteinaufstaz der Abgasleitung muss aus nicht brennbaren Material bestehen.

Variante 5

Schornsteinkopf Hinterlüftung

Der Ringspalt der Abgasleitung wird nur zur Hinterlüftung und nicht zur Verbrennungsluftzufuhr benutzt. Die Feuerstätte wird über eine seperate Leitung (z.B. im Keller) mit Verbrennungsluft versorgt oder die Betriebsweise wird auf raumluftabhängig umgestellt. Der Schornsteinaufstaz der Abgasleitung muss aus nicht brennbaren Material bestehen.